We care about clean air

Lösungen für Innenluftqualität

Schnell zu: Beratung und Produkt

Ein Luftreiniger, wie gesund ist er?

Ob ein Luftreiniger gesund ist, ist eine häufig gestellte Frage. Einerseits hört man Geschichten über die schädlichen Auswirkungen der Luftverschmutzung. Man sagt, dass Luftreiniger dagegen helfen. Andererseits hört man viel Schlechtes über die Auswirkungen von Ionisierung, Ozon und schmutzigen Filtern. Manche gehen sogar so weit zu behaupten, dass ein Luftreiniger ungesund ist. Was sollten Sie glauben? Hier erklären wir, wie gesund ein Luftreiniger ist. Aber auch, was die Risiken sind und worauf Sie achten sollten.

 

Wozu ist ein Luftreiniger gut?

Der größte gesundheitliche Nutzen eines Luftreinigers liegt natürlich in der Beseitigung der Luftverschmutzung. Die Luftverschmutzung, insbesondere durch Feinstaub, ist in den Niederlanden ein großes Problem. Feinstaub ist ein Sammelbegriff für alle Arten von Partikeln, die kleiner als 10 Mikrometer sind. Ruß, Saharasand oder auch Mikroplastik sind Beispiele dafür. Je kleiner diese Partikel sind, desto weiter dringen sie in unseren Körper ein, wenn wir sie einatmen, und desto größer sind die Schäden für unsere Gesundheit. Das liegt daran, dass die Lunge die kleinsten Partikel nicht filtert und sie daher direkt in den Blutkreislauf gelangen können.

 

Außerdem das RIVM schätzt, dass die Menschen in den Niederlanden aufgrund von Feinstaub im Durchschnitt 13 Monate kürzer leben. Das gilt natürlich auch für Deutschland und die Deutschen. Ein Luftreiniger ist also durchaus nützlich! Doch manchmal hört man, dass ein Luftreiniger ungesund ist. Dies hat vor allem mit Ozon und verschmutzten Filtern zu tun.

 

Luftreiniger mit Ionisierung, gesund oder nicht?

Viele Luftreiniger haben die Möglichkeit, einen Ionisator hinzuzufügen. Ein Ionisator erzeugt mit Hilfe von Elektrizität negativ geladene Ionen. Diese Ionen binden sich leicht an andere Partikel in der Luft. Auf diese Weise können Sie Viren und anderes organisches Material leicht vernichten, und Ihr Luftreiniger hält Sie gesund. Ein Luftreiniger mit Ionisierung wirkt auch besser gegen Feinstaub. Durch Ionisierung verklumpen die Partikel in der Luft. Dadurch entstehen größere Partikel, die aufgrund der Schwerkraft zu Boden sinken und so aus dem Luftkreislauf verschwinden. Leider gelangen diese Partikel nach einiger Zeit wieder in die Luft. Ein weiterer Nachteil dieser Methode ist, dass die Ionen auch mit Sauerstoff reagieren und Ozon bilden.

 

Luftreiniger gesund mit Ionisierung

 

Sind Ozonemissionen aus einem Luftreiniger gesundheitsschädlich?

Ozon ist ein Gas mit drei Sauerstoffatomen, das leicht mit anderen Partikeln reagiert. Aus diesem Grund kann sie gefährlich sein. Es wird gebildet, wenn ein Sauerstoffmolekül ein zusätzliches Sauerstoffatom bindet. Die Ionen bilden schließlich durch verschiedene Reaktionen lose Sauerstoffatome und damit auch Ozon. Wenn wir Ozon einatmen, reagiert es mit unseren Körperzellen und reizt sie. Aus diesem Grund ist Ozon als giftiges Gas bekannt. Langfristige Exposition gegenüber zu viel Ozon verursacht eine Reihe von Gesundheitsproblemen. Aus diesem Grund hört man manchmal, dass ein Luftreiniger ungesund sein kann. Ein Kohlefilter entfernt das Ozon aus der Luft. Das Ozon bindet sich an den Kohlenstoff und lässt den normalen Sauerstoff zurück. Es ist jedoch wichtig, diesen Filter regelmäßig zu ersetzen.

 

Was sind die Folgen von Ozon?

Ozon hat viele negative Auswirkungen auf die Gesundheit, wie zum Beispiel:

  • Irritation der Atemwege
  • Mehr Asthma
  • Verminderte Lungenkapazität
  • Schmerzen in der Brust und verstärkter Husten
  • Größere Wahrscheinlichkeit einer Entzündung der Atemwege

 

Die Forschung zeigt, dass negative Ionen tatsächlich die Luft reinigen. Leider sind auch die negativen Auswirkungen von Ozon erheblich. Es scheint auch, dass eine längere Exposition gegenüber Ozon mehr Risiken birgt als eine kurzzeitige Exposition gegenüber einer hohen Konzentration. Ob ein Luftreiniger gesund ist, hängt also davon ab, wie viele Ionen er in den Luftkreislauf einbringt.

 

Kann die Ionisierung vor dem Filter die Luft sauberer und gesünder machen?

Sie müssen daher die Ozonproduktion eines Ionisators berücksichtigen. Ein wichtiger Unterschied besteht darin, ob sich der Ionisator vor oder nach dem Filter befindet. Befindet sich der Ionisator nach dem Filter, gelangen die Ionen in die Luft und reagieren schließlich mit Sauerstoff zu Ozon. Befindet sich der Ionisator jedoch vor dem Filter, reagieren die Ionen nur mit den Partikeln, die zum Filter geblasen werden. Dank der elektrischen Ladung des Filters absorbiert er alle Ionen. Der Ionisierungsprozess bleibt somit innerhalb des Luftreinigers begrenzt. Dadurch gelangen letztlich keine negativen Ionen in die Atemluft und es bildet sich kein Ozon. Ein gesunder Luftreiniger hat daher die Ionisierung vor dem Filter und nicht danach.

 

Welcher Luftreiniger ist gesund?

Ein gutes Beispiel für einen Luftreiniger mit Ionisierung vor dem Filter ist der EA30. Dank der Kombination aus einem feinmaschigen Hepa-Filter und einer effektiven Ionisierung entfernt dieses Gerät nicht weniger als 99,98 % der Verschmutzung aus der Luft. Dank der Ionisierung werden die Feinstaubpartikel elektrisch aufgeladen, wenn sie den Filter erreichen. Dadurch werden sie vom Filter besser aufgefangen und es entsteht weniger Druckverlust. Lärm und Energieverbrauch bleiben begrenzt. Daher ist es eine ausgezeichnete Wahl für die meisten Wohn- und Schlafzimmer.

 

luftreiniger gesund

 

Filter voll, Gesundheitsrisiko?

Es gibt Leute, die behaupten, dass Ihr Luftreiniger ungesunde Partikel in die Luft bläst, wenn der Filter voll ist. Und diese Leute haben Recht! Dies sind jedoch dieselben Partikel, die sich auch in der Luft befinden würden, wenn Sie nicht von vornherein einen Luftreiniger hätten. Wenn Sie Ihren Filter nur selten wechseln, verstopft er mit all den Partikeln, die er aufnimmt. Dadurch verliert er einen Teil seiner Wirksamkeit, und die Situation kehrt langsam in den Zustand zurück, in dem sie ohne Luftfilter war. Ein verschmutzter Filter kann die Luft also niemals schlechter machen als sie ursprünglich war. Auch dieses Problem lässt sich leicht vermeiden, indem die Filter regelmäßig gewechselt werden.

 

Luftreiniger gesund, wann ist er es und wann nicht?

Ein Luftreiniger bietet viele gesundheitliche Vorteile. Durch die Beseitigung von Feinstaub machen Luftreiniger Sie viel gesünder. Allerdings muss man sich vor zu viel Ozon hüten. Ozon beeinträchtigt die Lunge und verursacht zahlreiche Gesundheitsprobleme. Achten Sie also darauf, dass Sie einen Luftreiniger mit Ionisierung vor dem Filter kaufen. Verschmutzte Filter verursachen keine gesundheitlichen Schäden, aber durch regelmäßiges Auswechseln der Filter erhalten Sie deren Wirksamkeit.

 

Benötigen Sie Beratung oder weitere Informationen?

Schauen Sie sich unsere Produktseite mit Luftfiltern an oder lesen Sie mehr über den Luftfilter in unserer umfangreichen Beratung. Haben Sie weitere Fragen oder möchten Sie eine unverbindliche Beratung? Rufen Sie +31 20 646 4028 an oder gehen Sie direkt zu unserem Angebot an Luftreinigern: