We care about clean air

Lösungen für Innenluftqualität

Schnell zu: Beratung und Produkt

Duftwahrnehmung Pflege | Geruchsbekämpfung in der Pflege

Duftmarketing im Gesundheitswesen scheint widersprüchlich. Schließlich gehört die Geruchswahrnehmung nicht zu den Hauptaufgaben in einem Krankenhaus. Dennoch ist es sehr nützlich, da in Pflegeheimen oder Krankenhäusern oft schlechte Gerüche herrschen. Dank der engen Verbindung zwischen dem, was wir riechen, und dem, was wir fühlen, hat die Duftwahrnehmung im Gesundheitswesen viele Anwendungsmöglichkeiten. Für die Patienten und das Personal macht es die Pflegeeinrichtung zu einem schöneren Ort. Wir sagen Ihnen, wie Sie die Beduftung in Ihrer Pflegeeinrichtung am besten einsetzen und für welche Zwecke.

 

Warum ist die Beduftung im Gesundheitswesen nützlich?

Im Gesundheitswesen gibt es immer viele Düfte. Egal, wie viel Sie putzen, Schweiß, industrielle Reinigungsmittel oder Inkontinenzgerüche lassen sich nicht vermeiden. Das ist natürlich für niemanden angenehm. Vor allem, wenn man jeden Tag darin arbeiten muss, ist es unangenehm. Für die Patienten kann dies den Aufenthalt in Ihrer Einrichtung unnötig unangenehm oder stressig machen. Eine bessere Erfahrung mit Gerüchen im Gesundheitswesen ist daher wünschenswert. Im Idealfall möchten Sie diese unangenehmen Gerüche loswerden und sie durch Gerüche ersetzen, die Menschen mögen. Mit der Geruchskontrolle im Gesundheitswesen ist dies möglich. Der Grund, warum Gerüche so stark auf uns wirken, hängt eng mit unserem Gehirn zusammen.

 

Wie funktioniert der Geruchssinn in unserem Gehirn?

Unser Geruchssinn unterscheidet sich tatsächlich von allen anderen Sinnen. Tagsüber nehmen wir viel mehr wahr, was wir sehen und hören. Doch Gerüche haben einen viel größeren Einfluss auf unsere Gefühle und unseren Seelenfrieden. Das liegt daran, wo unser Gehirn Gerüche verarbeitet. Da der Geruchssinn der erste Sinn ist, der sich entwickelt hat, liegt er tief in unserem Gehirn, in der Nähe des Ortes, an dem Emotionen reguliert werden. Daher sind die Verbindungen zwischen Geruch und Gefühl sehr stark. Die Forschung hat gezeigt, dass der Geruch 75 % unserer Emotionen bestimmt. Wenn etwas schlecht riecht, fühlen wir uns sofort unwohl. Wenn wir schlechte Musik hören, hören wir sie nicht! Auf diese Weise kann die Dufterfahrung in der Gesundheitsversorgung einen großen Einfluss haben.

 

Duftwahrnehmung Pflege

 

Welche Rolle spielt der Geruchssinn im Gesundheitswesen?

Bei der Vermarktung von Düften wird häufig der kommerzielle Nutzen betont. Es soll den Umsatz und die Zahl der Impulskäufe erhöhen. Man könnte meinen, dass dies für ein Krankenhaus wenig sinnvoll ist. Schließlich gibt es nur wenige Menschen, die spontan eine Herztransplantation kaufen! Der Geruchssinn hat jedoch im Pflegebereich erhebliche Vorteile. Er beseitigt schlechte Gerüche und verbreitet angenehme Gerüche in den Räumen. Sie haben also einen doppelten Vorteil! Deshalb bietet die Pflegebeduftung konkrete Vorteile für das Personal und die Patienten.

 

Was haben die Patienten von der Pflegebeduftung?

Der größte Vorteil des Pflegeduftes für die Patienten ist der Einfluss des Duftes auf die Emotionen. Wenn es zum Beispiel in einem Pflegeheim schlecht riecht, ist das für die Patienten sehr störend. Selbst neutrale Gerüche, wie z. B. von Reinigungsmitteln, rufen manchmal schlechte Gefühle hervor. Das liegt daran, dass die Menschen diese Gerüche mit negativen Erinnerungen verbinden, z. B. an eine Operation in einem Krankenhaus. Im Gegensatz dazu hat sich gezeigt, dass positive Gerüche den Aufenthalt in einem Krankenhaus wesentlich angenehmer machen.

Die Patienten haben weniger Angst vor einer Operation, wenn sie einen angenehmen Duft wahrnehmen. Die Düfte von Jasmin und Zitrusfrüchten zum Beispiel lassen uns entspannter und glücklicher werden. Duftstoffe beeinflussen auch das Schmerzempfinden der Patienten. Bei einem angenehmen Duft empfinden die Menschen den Schmerz als weniger schlimm und weniger intensiv, bei einem schlechten Geruch ist es genau umgekehrt. Mit der Duftkontrolle im Gesundheitswesen werden Sie schlechte Gerüche los und können feine Gerüche im ganzen Raum verteilen.

 

Und was ist mit dem Personal?

Für die Mitarbeiter ist es natürlich auch viel angenehmer, in einer Umgebung zu arbeiten, die gut riecht. Dies ist nicht in jedem Pflegeheim der Fall. Aufgrund des starken Zusammenhangs mit den Emotionen führt eine Umgebung mit angenehmen Düften zu einer höheren Arbeitszufriedenheit und einer geringeren Abwanderung. In einem Sektor, in dem die Arbeitsbelastung hoch ist, ist jedes bisschen zusätzliche Entspannung und Arbeitszufriedenheit natürlich sehr willkommen. Die Duftwahrnehmung im Pflegesektor hat auch den Effekt, dass die Menschen effektiver arbeiten. Bestimmte Düfte reduzieren Stress, steigern die Konzentration oder die kognitiven Funktionen. Geruchsverbesserung im Gesundheitswesen hat viele Vorteile.

 

Vorteile Dufterlebnis Pflege

  • Entfernt schlechte Gerüche. In Krankenhäusern und Pflegeheimen können schnell schlechte Gerüche entstehen.
  • Die Patienten fühlen sich wohler. Geruchsdiffusion macht die Patienten weniger ängstlich und entspannter. Das macht ihren Aufenthalt weniger unangenehm.
  • Größere Arbeitszufriedenheit. Mitarbeiter, die nicht unter schlechten Gerüchen arbeiten müssen, haben mehr Freude an ihrer Arbeit.
  • Verbessern Sie die Konzentration Ihrer Mitarbeiter. Bestimmte Gerüche können die Konzentration und Aktivität Ihrer Mitarbeiter verbessern.
  • Stress abbauen. In einer Umgebung mit gutem Duft sind Patienten und Personal weniger gestresst.

 

Geruchsneutralisierung oder Duftdiffusion?

Duftstoffe im Gesundheitswesen gibt es in etwa zwei Varianten. Geruchsneutralisierung und Geruchsdiffusion. Mit Geruchsneutralisierung meinen wir die Geräte, die schlechte Gerüche wie Schweiß und Inkontinenz verschwinden lassen. Dies geschieht durch Aufspaltung der Geruchsmoleküle auf molekularer Ebene. Das Ergebnis ist ein neutraler Geruch. Duftzerstäuber gehen noch einen Schritt weiter. Diese Geräte verleihen einem Raum einen Geruch. Mit einem professionellen Duftgerät stellen Sie genau ein, wann Sie welchen Duft wünschen. Es sorgt auch dafür, dass der Duft im Raum verbleibt und nicht verschwindet. Dies geschieht mit ätherischen Duftölen.

 

Duftwahrnehmung Pflege

 

Welches Gerät zur Geruchsabsaugung benötige ich?

Wenn Sie schlechte Gerüche loswerden wollen, ist der Superscent die beste Wahl. Dieses leistungsstarke Gerät ist für Räume bis zu 210 Quadratmetern geeignet. Indem Sie den Superscent verwenden, um schlechte Gerüche tatsächlich abzubauen, überdecken Sie den schlechten Geruch nicht, sondern beseitigen ihn tatsächlich. Geruchsbekämpfung vom Feinsten! So bleibt die Umgebung für Patienten und Personal angenehm. Wenn Sie Gerüche erleben wollen, ist das Dufterlebnis eine sehr geeignete Wahl. Damit verbreiten Sie den Duft, den Sie wollen, wann Sie ihn wollen. Dieses Kraftpaket unter den Duftmaschinen hat mehrere Varianten, mit denen es für bis zu 800m2 geeignet ist. Mit dem Dufterlebnis schaffen Sie ein angenehmeres Umfeld für die Patienten und Ihr Personal.

Benötigen Sie Beratung oder weitere Informationen?

Haben Sie Fragen zu Dufterlebnissen? Oder möchten Sie eine persönliche Beratung darüber, was die Beduftung für Sie tun kann? Erkunden Sie die Möglichkeiten auf unserer Produktseite oder rufen Sie uns an unter +31 20 646 4028.